Jeder vierte Mieter sucht preiswertere Wohnung

Die steigenden Mieten in vielen Regionen Deutschlands setzen die Menschen in Bewegung. Jeder vierte Mieter sucht nach einer billigeren Wohnung. Das sind gut 4,5 Millionen Haushalte mit über 8 Millionen Menschen. Das ist laut dem Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Wüstenrot Immobilien.

Dieser Wert ist ein mehrfaches der tatsächlichen Fluktuationsquote. In den Metropolenregionen dürfte der Anteil der Suchenden noch höher sein.

Unter den befragten Mietern, die eine günstigere Wohnung suchen wollen, sind nicht nur Geringverdiener, sondern auch viele Haushalte aus der Mittelschicht mit einem Nettoeinkommen zwischen 1.500 und 2.500 Euro.

Im Schnitt geben Mieter in Deutschland 37 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens für das Wohnen aus. Geringverdiener, die weniger als 1.000 Euro zur Verfügung haben, wenden sogar 43 Prozent auf.

Vorherige Seite Zurück zur Übersicht Nächste Seite

Aktuelles

Mietendeckel verabschiedet
mehr...

Unsere Partner