Landgericht Berlin: Mietspiegel kann (fast) immer als Grundlage einer Schätzung der ortsüblichen Vergleichsmiete dienen

Das Landgericht Berlin hat sich in einem neuen Urteil mit dem Thema Mietspiegel befasst. Fehlt einem qualifizierten Mietspiegel die Qualifikation oder ist diese Frage nicht geklärt, kann er nach der Rechtsprechung der 67. Zivilkammer des Landgerichts Berlin (Landgericht Berlin, Urteil vom 11.04.2019 – 67 S 21/19 – zum Berliner Mietspiegel 2017) immer noch als einfacher Mietspiegel vom Gericht zur Schätzung der ortsüblichen Vergleichsmiete nach § 286 ZPO benutzt werden.

Mehr dazu in unseren Beitrag zum Thema „Der Mietspiegel” zu überarbeiten.

Vorherige Seite Zurück zur Übersicht Nächste Seite

Aktuelles

Mietendeckel verabschiedet
mehr...

Unsere Partner